Sie sind hier:  » Scheidungsantrag » Nur ein Anwalt!

Scheidung mit nur einem Anwalt

Reicht ein Anwalt aus, oder braucht jeder Ehegatte einen eigenen Scheidungsanwalt?

Derjenige Ehegatte, der die Scheidung einreicht, braucht dafür einen Anwalt. Dieser Anwalt ist aber nie der Anwalt beider Eheleute, denn nach dem Gesetz darf ein Rechtsanwalt bei der Scheidung immer nur einen Ehegatten vertreten. Einen "gemeinsamen" Anwalt gibt es nicht und gab es auch noch nie - obwohl in vielen Internetforen zum Scheidungsrecht etwas anderes behauptet wird.

Aber: Bei einer einvernehmlichen Scheidung braucht nur derjenige Ehegatte einen Anwalt, der die Scheidung einreicht. Der andere Ehegatte, welcher der Scheidung zustimmt und keine eigenen Anträge stellen will, braucht keinen eigenen Anwalt. Sind sich die Eheleute über die Scheidung einig, so reicht also von vornherein ein Anwalt aus.

Ein einziger Anwalt reicht sogar dann aus, wenn sich die Eheleute nicht über alle Scheidungsfolgen geeinigt haben. Solange der andere Ehegatte keine eigenen Anträge beim Familiengericht stellt, sind solche Scheidungsfolgen nicht Gegenstand des Scheidungsverfahrens. Eine Scheidungsfolgenvereinbarung ist nicht zwingend nötig.

Anmerkung: Manche Scheidungsportale behaupten, man könne auf diese Weise "50% der Kosten sparen". Das ist irreführend. Denn bei einer einvernehmlichen Scheidung wird grundsätzlich nie ein zweiter Anwalt gebraucht!

Mehr zur Anwaltspflicht erfahren Sie auf unserer Seite " Brauche ich einen Anwalt? "