Sie sind hier:  » Unterhalt

Unterhalt: Anspruch, Berechnung, Dauer


 
Wie viel Kindesunterhalt muss ich zahlen?
 
Steht mir Ehegattenunterhalt zu?
 
Was bleibt mir noch für mich selber übrig?
 
Mit unseren Infos rechnen Sie sich den Unterhalt leicht 
selber aus! 


Für viele Betroffene stellt sich die Frage, ob sie nach der Scheidung Unterhalt zahlen müssen bzw. wie viel Unterhalt sie oder die gemeinsamen Kinder bekommen.

Im Scheidungsverfahren beim Gericht werden die Unterhaltsansprüche grundsätzlich allerdings nicht mitgeregelt. Das Familiengericht befasst sich nur dann mit dem Unterhalt, wenn ein Ehegatte dies ausdrücklich beantragt.

Es ist daher möglich und auch zu empfehlen, sich wenn es geht außergerichtlich über die Unterhaltsfragen zu einigen. Denn die Kosten eines Unterhaltsprozesses können hoch sein - viel höher als die reinen Scheidungskosten.

Hier erhalten Sie zunächst allgemeine Infos, die für alle Unterhaltsfälle gelten. Für spezielle Infos zum Kindesunterhalt oder zum Ehegattenunterhalt klicken Sie bitte links auf den entsprechenden Menüpunkt.

"Düsseldorfer Tabelle"

Infos zur Düsseldorfer Tabelle.

Einkommensberechnung

Wie viel Unterhalt gezahlt werden muss, hängt vom Einkommen ab. Deshalb ist die korrekte Berechnung des Einkommens die zentrale Frage im Unterhaltsrecht.

Auskunftsanspruch

Woher weiß ich, wie viel Einkommen der Unterhaltsschuldner hat? - Auskunft und Stufenklage - Nach 1605 BGB sind Verwandte in gerader Linie verpflichtet, über ihre Einkünfte und ihr V...

Kindesunterhalt

Unterhalt für Kinder

Eltern schulden ihren Kindern Unterhalt, solange diese nicht genug eigenes Einkommen haben, um ihren Unterhaltsbedarf selbst zu finanzieren.

Ehegattenunterhalt

Bis zur Rechtskraft der Scheidung geht es um den Trennungsunterhalt. Nach der Scheidung geht es um den nachehelichen Unterhalt. Wir geben Ihnen alle Infos zur Berechnung des Unterhalts.

Nichteheliche Mutter

Eine Mutter, die nicht mit dem Kindesvater verheiratet ist, kann vom Vater des Kindes Unterhalt verlangen, soweit sie wegen der Schwangerschaft bzw. Geburt kein aureichendes eigenes Einkommen hat.

Selbstbehalt

Wer Unterhalt schuldet, darf auf jeden Fall einen bestimmten Mindestbetrag seines Einkommens für sich behalten - auch dann, wenn er dadurch nicht den vollen Unterhalt zahlen kann. Dies ist der Selbstbehalt.

Neue Ehe / neue Kinder

Wenn der getrennt lebende oder geschiedene Ehegatte eine neue Familie gründet, möchte er sein Einkommen oft in erster Linie dieser neuen Familie zugutekommen lassen.

Rückwirkender Unterhalt

Für die Vergangenheit kann grundsätzlich kein Unterhalt verlangt werden! Vielmehr kann Unterhalt in der Regel erst ab dem Zeitpunkt einer Mahnung verlangt werden.