Das Wichtigste vorab:

Eine Scheidung hat zwei Voraussetzungen.

Erstens muss das so genannte “Trennungsjahr”  spätestens zum Zeitpunkt  des gerichtlichen Scheidungstermins  abgelaufen sein. Grundsätzlich muss also mindestens ein Jahr vergangen sein, seitdem einer der Eheleute aus der Ehewohnung ausgezogen ist. Unter Umständen kann auch eine Trennung innerhalb der Ehewohnung ausreichen. Wir reichen den Scheidungsantrag mitunter bereits dann ein, wenn die Eheleute erst seit ca. 10 Monaten getrennt leben. Damit hatten wir noch nie Probleme.

Ist einer der Eheleute Ausländer oder wohnt einer der Eheleute im Ausland, kann die Scheidung manchmal sogar ohne jede Wartefrist eingereicht werden.

Zweitens muss die Ehe”zerrüttet” sein, also gescheitert. Das kann der Richter aufgrund der Angaben der Eheleute feststellen. Ob der andere Ehegatte der Scheidung zustimmt, ist im Ergebnis unwichtig. Auch ohne Zustimmung des anderen Ehegatten wird eine Ehe geschieden, wenn klar ist, dass die Beziehung unheilbar zerrüttet ist.

Weitere Infos finden Sie in unserem Kapitel “Scheidungsvoraussetzungen”.