Ein Umgangsrecht ist ausgeschlossen, wenn es zu einer Gefährung des Kindeswohls dient. In Betracht kommen u.a. folgende Fälle:

  • Gewalt des Elternteils gegen das Kind oder Kindesmissbrauch
  • Massive gewaltsame Konflikte zwischen den Eltern
  • Gesundheits- oder lebensgefährdende Aktivitäten mit dem Kind
  • Mangelnde Betreuung und Versorgung durch den Umgangsberechtigten
  • Vehemente Ablehnung des Umgangskontakts durch das Kind

Bevor es zu einem völligen Ausschluss des Umgangsrechts kommt, muss aber geprüft werden, ob andere Maßnahmen möglich sind, z.B. ein überwachter Umgang.

Zum Umgangsrecht bei entgegenstehendem Willen des Kindes lesen Sie bitte auch unser Kapitel Wenn das Kind den Umgang verweigert .