Wie zeigen Ihnen den Ablauf der Scheidung mit Scheidung-Online.de.

So einfach geht’s:

1.

Sie füllen das Online-Formular aus.

Ihre Angaben behandeln wir streng vertraulich. Bei Fragen rufen wir Sie schnellstmöglich zurück.

Wir brauchen von Ihnen keine Unterlagen, um die Scheidung einzureichen. Die Heiratsurkunde und ein evtl. vorhandener Notarvertrag können nachgereicht werden.

1.

Sie füllen das Online-Formular aus.

Wir  behandeln Ihre Daten streng vertraulich. Im Falle von Fragen rufen wir Sie zurück.

Wir brauchen Unterlagen, um die Scheidung einzureichen. Heiratsurkunde und ein evtl. vorhandener Notarvertrag können nachgereicht werden.

2.

Wir fertigen Ihren Scheidungsantrag

Scheidungsanwalt unterschreibt Scheidungsantrag

Wir fertigen den Scheidungsantrag nach Ihren Angaben und reichen die Scheidung schnellstmöglich beim zuständigen Familiengericht ein.
Dabei verpflichten wir uns Ihnen gegenüber, die Kosten so gering wie möglich zu halten.

2.

Wir fertigen Ihren Scheidungsantrag

Scheidungsantrag

Nach Ihren Angaben erstellen wir den Scheidungsantrag und reichen ihn beim Familiengericht ein.
Wir verpflichten uns Ihnen gegenüber, die Kosten so gering wie möglich zu halten.

3.

Formulare kommen per Email.

Ablauf des Verfahrens: Formular kommen online

Falls ein Antrag auf Verfahrenskostenhilfe in Betracht kommt, schicken wir Ihnen die Unterlagen per Email.

Ist der Versorgungsausgleich (Rentenausgleich) durchzuführen, senden wir Ihnen ebenfalls per Email die entsprechenden Unterlagen zu.

3.

Formulare kommen per Email.

Rechtsanwalt Roland Sperling: Scheidungsantrag online

Wenn ein Antrag auf Verfahrenskostenhilfe gewünscht wird, schicken wir Ihnen das Antragsformular per Email.

Ist auch der Versorgungsausgleich durchzuführen, senden wir Ihnen die entsprechenden Unterlagen ebenfalls zu.

4.

Das Gericht informiert den anderen Ehegatten.

Gericht stellt Scheidungsantrag zu

Das Gericht stellt Ihrem Ehegatten eine Abschrift des Scheidungsantrags zu und bittet ihn, hierzu Stellung zu nehmen. Ist er einverstanden, so reicht es aus, wenn er dies dem Gericht kurz mitteilt.

Ihr Ehegatte braucht keinen eigenen Anwalt.

4.

Das Gericht informiert den anderen Ehegatten.

Gericht stellt Scheidungsantrag zu

Das Gericht stellt Ihrem Ehegatten eine Abschrift des Scheidungsantrags zu und bittet ihn, Stellung zu nehmen. Ist der Ehegatte einverstanden, so reicht es aus, wenn er dies dem Gericht kurz schriftlich mitteilt.

Ihr Ehegatte braucht nicht unbedingt einen eigenen Anwalt.

5.

Das Gericht bestimmt einen Scheidungstermin.

Festsetzung des Scheidungstermins

Der Gerichtstermin dauert ca. 10 Minuten. An diesem Termin müssen beide Ehegatten persönlich teilnehmen (Ausnahmen auf Nachfrage). Beide Eheleute werden gefragt, seit wann sie getrennt leben und ob sie weiterhin geschieden werden willen. Dann verkündet der Richter bzw. die Richterin den Scheidungsbeschluss.

5.

Das Gericht bestimmt einen Scheidungstermin.

Der Scheidungstermin

Der Scheidungstermin dauert meist nur ca. 10 Minuten. An diesem Termin müssen beide Ehegatten teilnehmen und ein Anwalt. Beide Eheleute werden gefragt, seit wann sie getrennt leben und ob sie weiterhin geschieden werden willen. Im Anschluss verkündet der Richter dann den Scheidungsbeschluss.

6.

Sie bekommen den schriftlichen Scheidungsbeschluss.

Der Scheidungsbeschluss

Der Ablauf der Scheidung endet mit der Rechtskraft des Scheidungsbeschlusses.

6.

Sie bekommen den schriftlichen Scheidungsbeschluss.

Der Scheidungsbeschluss

Mit der Rechtskraft des Scheidungsbeschlusses ist das Scheidungsverfahren beendet.

Zum Scheidungsformular