Alles zum Unterhalt:

Kindesunterhalt
Ehegattenunterhalt
Unterhalt der nichtehelichen Mutter

“Wie viel Unterhalt steht mir bei Trennung oder Scheidung zu?”

Kinder haben einen Unterhaltsanspruch, solange sie sich ihren Lebensunterhalt nicht durch eigene Berufstätigkeit finanzieren können.

Nach einer Trennung steht oft einem der Ehegatten ein Unterhaltsanspruch gegen den anderen Ehegatten zu. Dieser Unterhaltsanspruch besteht möglicherweise auch noch nach der Scheidung.

Auch die nicht mit dem Vater verheiratete Kindesmutter kann einen eigenen Unterhaltsanspruch gegen den Kindesvater haben.

Hier gibt es alle Infos.

Düsseldorfer Tabelle Stand 1.1.2019

Düsseldorfer Tabelle

Für viele Betroffene stellt sich die Frage, ob sie nach der Scheidung Unterhalt zahlen müssen bzw. wie viel Unterhalt sie oder die gemeinsamen Kinder bekommen.

Die Düsseldorfer Tabelle enthält Leitlinien für den Unterhaltsbedarf von Unterhaltsberechtigten. Sie wird von allen Gerichten angewandt.

Ist das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen bekannt, so lässt sich der Unterhalt für minderjährige Kinder direkt aus der Tabelle ablesen.

[mehr]

Im Scheidungsverfahren beim Gericht werden die Unterhaltsansprüche grundsätzlich nicht mitgeregelt. Das Familiengericht befasst sich nur dann mit dem Unterhalt, wenn ein Ehegatte dies ausdrücklich zusätzlich beantragt.

Es ist daher möglich und auch zu empfehlen, sich wenn möglich außergerichtlich über die Unterhaltsfragen zu einigen. Denn die Kosten eines Unterhaltsprozesses können hoch sein – viel höher als die reinen Scheidungskosten!