Scheidung – einfach, schnell, günstig 2017-11-20T16:01:51+00:00

Trennung an Silvester?

Warum Sie sich das noch mal überlegen sollten …

Düsseldorfer Tabelle

Neue Tabelle ab Januar 2018!

Trennung: Bester Zeitpunkt
Düsseldorfer Tabelle

Eine Trennung zum Jahresende führt fast immer zu erheblichen steuerlichen Nachteilen. Erfahren Sie in diesem Video, wie Sie solche Nachteile vermeiden.

Die Düsseldorfer Tabelle enthält Leitlinien für den Unterhaltsbedarf von Unterhaltsberechtigten. Sie wird zwar von allen Gerichten angewandt.

Ist das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen bekannt, so lässt sich der Unterhalt für minderjährige Kinder direkt aus der Tabelle ablesen.

mehr …

Schnellinfo: Das Wichtigste zur Scheidung

Ab wann kann die Scheidung eingereicht werden?

Grundsätzlich müssen die Eheleute beim Scheidungsantrag bereits ca. 10 Monate getrennt leben.

Eine Trennung innerhalb der Wohnung kann ausreichen, wenn die Wohnung groß genug ist.

Die Trennungszeit muss gegenüber dem Gericht nicht nachgewiesen werden, wenn beide Eheleute den Trennungszeitpunkt bestätigen.

Eine Scheidung ohne Abwarten der Trennungszeit ist in folgenden Fällen möglich:

(1) wenn einer der Ehegatten im Ausland lebt;

(2) wenn einer der Ehegatten eine ausländische Staatsangehörigkeit hat;

(3) in seltenen Härtefällen, wenn das Abwarten der Trennungszeit unzumutbar ist. Häufigster Fall: die Ehefrau des scheidungswilligen Ehemanns bekommt ein Kind vom neuen Lebensgefährten.

Bei welchem Gericht wird die Scheidung eingereicht? 

Gibt es minderjährige Kinder, so findet die Scheidung am Wohnort der Kinder statt – auch wenn die Kinder für die Scheidung keine Rolle spielen.

Sind keine Kinder da, ist das Familiengericht am letzten gemeinsamen Wohnort zuständig, falls noch einer der Ehegatten dort wohnt.

Ist dies nicht der Fall, so ist immer der Wohnort des “Antragsgegners” maßgebend.

Brauche ich eine Scheidungsfolgenvereinbarung? 

Nein. Eine Scheidungsfolgenvereinbarung ist zwar oft sinnvoll, aber sie ist keine Voraussetzung für das Scheidungsverfahren.

Können wir einen gemeinsamen Anwalt nehmen?

Bei einer einvernehmlichen Scheidung reicht es aus, wenn der antragstellende Ehegatte einen Anwalt hat. Der andere Ehegatte braucht grundsätzlich keinen eigenen Anwalt. Die Kosten eines zweiten Anwalts kann man sich also in aller Regel sparen.

Wie lange dauert das Scheidungsverfahren? 

Eine bloße Scheidung dauert meist ca. 10 Wochen. Sind neben der Scheidung weitere Angelegenheiten zu klären, so dauert es meist länger.

Grundsätzlich ist bei den meisten Ehen, die länger als drei Jahre gedauert haben, der so genannte Versorgungsausgleich (Rentenausgleich) durchzuführen. Dazu müssen die Rentenversicherungen dem Gericht die Rentenberechnungen für beide Eheleute zusenden, was in der Regel ca. drei Monate dauert.

Weitere Angelegenheiten wie Unterhalt, Sorgerecht usw. werden grundsätzlich nicht mit geregelt, sind also nicht Gegenstand des Scheidungsverfahrens. Wenn ein Ehegatte beantragt, dass auch noch einer oder mehrere dieser Punkte entschieden werden soll, dauert das Verfahren entsprechend länger.

Wie lange dauert der Gerichtstermin?

Am Ende des Verfahrens findet beim Familiengericht ein Scheidungstermin statt. Zu diesem Termin müssen beide Eheleute persönlich erscheinen (es sei denn, sie leben weit entfernt vom Gericht). Der Termin dauert meist zwischen 5 und 10 Minuten. Beide Eheleute müssen lediglich kurz bestätigen, dass sie geschieden werden wollen und dass sie seit einem Jahr getrennt leben. Im Anschluss an die Gerichtsverhandlung verkündet das Gericht den Scheidungsbeschluss.

Gratis: Alle Infos rund um die Scheidung

Ehegatten, die vor einer Trennung oder einer Scheidung stehen, stehen oft auch vor einem Berg von Fragen und Problemen. Wie läuft eine Scheidung ab? Stehen mir Unterhaltsansprüche zu? Bei wem bleiben die Kinder? Wie wird das gemeinsame Vermögen aufgeteilt? Was ist der Versorgungsausgleich? Und was kostet das alles? Sie finden hier auf mehreren hundert Seiten umfangreiche Informationen zum Scheidungsrecht sowie Tipps und Beratung zu allen Fragen rund um Unterhalt, Sorgerecht, Ehewohnung, Vermögen und Vermögensausgleich.

Erfahren Sie, bei welchem Familiengericht der Scheidungsantrag zu stellen ist, wie das Verfahren abläuft und ob eine Scheidung ohne Anwalt möglich ist. Wann ist der früheste Zeitpunkt für eine Scheidung? Wie ist das mit dem Trennungsjahr? Erfahren Sie alles über die Kosten einer Scheidung und über die Möglichkeiten, durch eine einvernehmliche Scheidung möglichst viel zu sparen. Bitte lesen Sie hierzu das Kapitel “Welche Kosten entstehen?”.

Wir schicken Ihnen auf Wunsch einen Gratis-Kostenvoranschlag und zeigen Ihnen, ob Sie evtl. einen Anspruch auf Verfahrenskostenhilfe haben. Hier erhalten Sie das offizielle Antragsformular “Prozesskostenhilfe” ebenso zum Download wie den “Fragebogen zum Versorgungsausgleich”.

Folgesachen
Oft sind neben der eigentlichen Scheidung so genannte “Folgesachen” zu regeln. Dazu zählen z.B. der Versorgungsausgleich, der Unterhalt und das Sorgerecht für gemeinsamen Kinder. Viele dieser Punkte können aber aus dem Scheidungsverfahren herausgehalten und außergerichtlich geregelt werden. Wir zeigen Ihnen den kostengünstigen Weg zur Regelung solcher Folgesachen.
Beim Versorgungsausgleich handelt es sich um den Ausgleich der während der Ehe erworbenen Altersversorgungen. Grundsätzlich muss dieser Versorgungsausgleich bei jeder Ehe durchgeführt werden, die bis zur Trennung länger als drei Jahre andauerte. Die Eheleute können aber in vielen Fällen auf den Versorgungsausgleich verzichten. Dadurch verkürzt sich die Verfahrensdauer erheblich. Wir weisen Ihnen die Wege auf.

Anwaltszwang
Die Scheidung kann nur mit einem Rechtsanwalt eingereicht werden (Anwaltszwang). Bei einer einvernehmlichen Scheidung reicht aber ein einziger Anwalt aus, der den antragstellenden Ehegatten vertritt. Der andere Ehegatte, welcher der Scheidung zustimmt, braucht keinen eigenen Anwalt. Dadurch kann man viele Kosten sparen.

Internationale Scheidung
Hat mindestens einer der Eheleute eine ausländische Staatsangehörigkeit, oder lebt mindestens einer der Eheleute im Ausland, so gelten besondere Regelungen. Oft wird die Scheidung in diesen Fällen sogar einfacher und schneller. Wir geben Ihnen hierzu gerne genauere Informationen.
Wir bemühen uns darum, alle Ihre Fragen zu beantworten. Hier finden Sie die aktuelle Rechtsprechung der Gerichte zum Familienrecht und zu den Scheidungsfolgen wie Ehegattenunterhalt, Kindesunterhalt, Vermögensaufteilung, Sorgerecht, Versorgungsausgleich. Schulden aus der Ehe und Steuern.

Unser kostenloser Service: Sollten bei Ihnen Fragen offen bleiben, schicken Sie uns unverbindlich eine Email. Klicken Sie bitte einfach auf “Fragen”

Damit Ihre Ehescheidung schnell und unkompliziert wird, können Sie den Scheidungsantrag hier sofort online einreichen. Sie können die Onlinescheidung auch dann wählen, wenn Ihr Ehepartner nicht einverstanden sein sollte.

Alle Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt, denn auf Datenschutz legen wir besonderen Wert. Wir halten uns streng an die anwaltliche Schweigepflicht.

Sie erhalten auch Antworten auf folgende Fragen:
Was muss bei einer Trennung beachtet werden? Wir informieren Sie über die wichtigsten Schritte und zeigen Ihnen die “Fallstricke” bei einer Trennung innerhalb der Ehewohnung.

Welche Kosten entstehen? Wir erklären Ihnen genau, wie sich die Kosten unserer Onlinescheidung errechnen und wie Sie maximal sparen können.

Muss der Scheidungsantrag von einem Rechtsanwalt gestellt werden, oder ist auch eine Scheidung ohne Anwalt möglich? Braucht auch der andere Ehegatte einen eigenen Anwalt oder reicht ein gemeinsamer Anwalt? Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf einen zweiten Anwalt verzichten und dadurch bei Ihrer Ehescheidung maximal Prozesskosten sparen können.

Keiner ist günstiger als wir!
Wir erläutern den Ablauf des Verfahrens und wie lange es bis zum Scheidungstermin dauert.

Wie läuft das Verfahren, wenn ein Ehegatte Ausländer ist oder im Ausland lebt? Wir sagen Ihnen, worauf in diesem Fall zu achten ist. In vielen Fällen ist eine solche “internationale” Scheidung sogar einfacher und schneller als ein Verfahren nach deutschem Recht.

Welche Folgen gibt es für die gemeinsamen Kinder? Auf unseren Seiten erfahren Sie Alles zum Sorgerecht, zum Umgangsrecht und zum Kindesunterhalt.

Sie haben eine gemeinsame Immobilie? Was passiert damit nach der Trennung? Wir zeigen Ihnen, welche Folgen eine Scheidung auf die Eigentumsverhältnisse hat und welche Rechte die Miteigentümer haben, wenn ein gemeinsames Haus vorhanden ist.

Muss sich Ihr Ehegatte an den gemeinsamen Schulden beteiligen? Was geschieht mit dem gemeinsamen Bankkonto?

Alle diese Fragen werden Ihnen auf unseren Seiten ausführlich beantwortet. Klicken Sie sich einfach durch unsere gut strukturierten Informationen. Sollte dennoch eine Frage unbeantwortet bleiben, so klicken Sie bitte auf  “Fragen Sie uns” und schicken Sie uns einfach unverbindlich Ihre Frage per Email.

Datenschutz:

Unsere Seiten erfüllen die strengen Datenschutz-Anforderungen der deutschen Datenschutzbeauftragten.


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/13/d605719140/htdocs/clickandbuilds/scheidungonline/wp-content/plugins/wp-fastest-cache/inc/cache.php:287) in /homepages/13/d605719140/htdocs/clickandbuilds/scheidungonline/wp-content/plugins/super-forms/includes/sessions/class-wp-session.php on line 128