Vertretungsrecht für das Kind

Start / Vertretungsrecht für das Kind
Vertretungsrecht für das Kind2018-10-17T16:19:12+00:00
  1. Bei Alleinsorgerecht eines Elternteils:

    Wurde einem Elternteil das alleinige Sorgerecht übertragen, so vertritt er das Kind allein gerichtlich und außergerichtlich.

  2. Bei gemeinsamem Sorgerecht:

    Hier ist zu unterscheiden:
    Derjenige Elternteil, bei dem das Kind überwiegend lebt, hat in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens das Alleinentscheidungsrecht und kann insoweit das Kind allein gerichtlich und außergerichtlich vertreten.
    Der andere Elternteil hat für die Dauer des Umgangsrecht das Vertretungsrecht, aber nur für Notfälle oder für Angelegenheiten, die mit dem vorübergehenden Aufenthalt des Kindes bei ihm verbunden sind.
    Bei Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung für das Kind müssen immer beide Eltern gemeinsam entscheiden. bei einer Angelegenheit von erheblicher Bedeutung kann daher ein Elternteil das Kind auch nicht allein in einer gerichtlichen Angelegenheit vertreten .
    Beispiel: Wenn im Internet ohne Zustimmung der Eltern Bilder des Kindes veröffentlicht werden, kann die Kindesmutter nicht allein namens des Kindes eine Unterlassungsklage erheben. Da es sich um eine Angelegenheit von erheblicher Bedeutung handelt, können die Eltern das Kind nur gemeinsam vertreten (OLG Oldenburg FF 2018,417).